Es ist nur ein einziger Buchstabe, aber er macht aus einer Pornodarstellerin eine Premierministerin – oder umgekehrt, wenn er fehlt. Es handelt sich um das kleine „h“, und das wurde dem Weißen Haus jetzt zum Verhängnis.